HomeAllgemeinDie bundesweite Volksabstimmung gehört in den Koalitionsvertrag der neuen Regierung

Die bundesweite Volksabstimmung gehört in den Koalitionsvertrag der neuen Regierung

Berlin, Letzte Etappe des "Aufrechten Gangs"

27. September 2013

Bundeskanzleramt, Willi-Brandt-Str. 1, 10557  Berlin

12.00 Uhr: Start Berlin-Charlottenburg, Theodor Heuss Platz
13.30 Uhr: Zwischenstation am Ernst-Reuter-Platz
16.00 Uhr: Ankunft am Kanzleramt

"Der Aufrechte Gang" trifft am 27. September in Berlin ein. 40 Tage und 675 Kilometer sind Menschen unterwegs, weil für sie die Verwirklichung der bundesweiten Volksabstimmung unbedingte Notwendigkeit und Voraussetzung für eine sinnvolle Zukunftsentwicklung in Deutschland ist. Es soll endlich möglich werden, alle Fragen durch ALLE abstimmen zu können. In einer Demokratie hat das Volk das letzte Wort.

Wir freuen uns auf zahlreiches Mitgehen, Empfangen und Dabeisein bei der letzten Etappe des "Aufrechten Ganges".

Zeigen Sie, dass Sie die Bundesweite Volksabstimmung wollen!
Bringen Sie Ihren Wanderstecken mit!


Wir knüpfen mit dieser Aktion an den Steckli-Donnerstag in der Schweiz an:
Am 13. Januar 1831 zogen rund 600 mit Stöcken ausgerüstete Bauern nach St. Gallen, Schweiz, um ihren Forderungen nach demokratischer Ordnung und Volkssouveränität Nachdruck zu verleihen, indem sie damit vor dem Tagungsgebäude kräftig aufstampften. Erst als klar war, dass der Verfassungsrat der Einführung eines Gesetzesvetos für das Volk zugestimmt hatte, beruhigten sie sich. Unserer Forderung nach der bundesweiten Volksabstimmung wollen wir auf diese Weise Ausdruck verleihen. 

Mehr Informationen:
Programm Berlin (PDF)

 

 

 

Besucherzähler

Heute141
Gestern132
Woche428
Monat5244
Insgesamt81592

Wer ist online?

Aktuell sind 25 Gäste und keine Mitglieder online

Free business joomla templates